Förderung Wettbewerb Energieeffizienz in der Wirtschaft

Lernen Sie den Tagesspiegel Background kennen

Sie lesen einen kostenfreien Artikel vom Tagesspiegel Background. Testen Sie jetzt unser werktägliches Entscheider-Briefing und erhalten Sie exklusive und aktuelle Hintergrundinformationen für 30 Tage kostenfrei.

Jetzt kostenfrei testen
Sie sind bereits Background-Kunde? hier einloggen

Mit dem Förderwettbewerb Energieeffizienz unterstützt das Bundeswirtschaftsministerium investive Vorhaben zur Verbesserung der Energieeffizienz von Unternehmen. Zusätzlich werden Maßnahmen zur Bereitstellung von Prozesswärme aus erneuerbaren Energien berücksichtigt.

Antragsberechtigt sind Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, einschließlich wirtschaftlich tätiger kommunaler Betriebe, mit Betriebsstätte oder Niederlassung in Deutschland, sowie Contractoren, die Einzelprojekte bei antragsberechtigten Unternehmen ausführen.

Gefördert werden zum Beispiel:

  • Prozess- und Verfahrensumstellungen auf effiziente Technologien
  • energetische Optimierung von industriellen und gewerblichen Anlagen und Prozessen
  • Maßnahmen zur Steigerung der Strom- oder Wärmeeffizienz
  • Verstromung von Abwärme oder außerbetriebliche Abwärmenutzung
  • Prozesswärmebereitstellung aus erneuerbaren Energien
  • Erwerb und Installation von Sensorik, Mess-, Steuer- und Regelungstechnik

Die Förderung umfasst zudem die Kosten für die Erstellung des erforderlichen Einsparkonzepts. Die Förderentscheidung orientiert sich an der sogenannten Fördereffizienz. Diese setzt die beantragte Fördersumme ins Verhältnis zur erwarteten CO2-Einsparung („Förder-Euro“ pro erreichter CO2-Einsparung pro Jahr). Bei  einer schon vorhandenen Projektidee kann man mit einem Fördereffizienzrechner für dieses Vorhaben die Kosten, Amortisation und Förderung überschlagen.

Art und Höhe der Förderung

Die Zuwendung erfolgt als Projektförderung in Form einer Anteilsfinanzierung. Es gilt eine maximale Förderquote von 50 Prozent der effizienzbezogenen Kosten (Investitionsmehrkosten, Nebenkosten und Kosten für die Erstellung oder Bestätigung des geforderten Einsparkonzepts). Die maximale Fördersumme beträgt fünf Millionen Euro pro Investitionsvorhaben.

Antragsverfahren

Anträge für die laufende Wettbewerbsrunde können bis 30. September über das elektronische Formularsystem easy-Online beim Projektträger VDI/VDE-IT eingereicht werden. Zusätzliche Informationen gibt es auf der Antragsseite des Wirtschaftsministeriums. Peter Crain

Lernen Sie den Tagesspiegel Background kennen

Sie lesen einen kostenfreien Artikel vom Tagesspiegel Background. Testen Sie jetzt unser werktägliches Entscheider-Briefing und erhalten Sie exklusive und aktuelle Hintergrundinformationen für 30 Tage kostenfrei.

Jetzt kostenfrei testen
Sie sind bereits Background-Kunde? hier einloggen