Erweiterte Suche

Digitalisierung & KI

09.02.2024

Liebe Leserin, lieber Leser,

Jetzt registrieren und sofort weiterlesen.

Außerdem erhalten Sie per E-Mail den vollständigen Tagesspiegel Background Digitalisierung & KI zur Probe.

Bitte wählen Sie Ihr Tagesspiegel Background Briefing:
Bitte ausfüllen:
Mit dem Klick auf „Kostenlos weiterlesen“ bestellen Sie die von Ihnen ausgewählten Briefings kostenlos zur Probe. Der Test dauert vier Wochen und endet automatisch. Es entstehen keine Kosten. Nach Abschluss der Testphase erhalten Sie weiterhin eine eingeschränkte Vorschau der von Ihnen ausgewählten Briefings per E-Mail (jederzeit abbestellbar). Sie können der Verwendung Ihrer Daten zu Werbezwecken jederzeit widersprechen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise und die AGB.

Sie sind bereits Background-Kunde?
Hier einloggen

Ihr persönlicher Ansprechpartner für eventuelle Fragen und Anregungen:

Julian Tadesse

Nachrichten

Stellenanzeigen

Presseschau

OpenAI integriert eine Art Wasserzeichen in generierte Bilder heise.de
Google benennt seine KI in "Gemini" um und kündigt KI-Apps fürs Handy an watson.ch
Digital Services Act: Meta und TikTok verklagen EU wegen Regulierungsgebühren heise.de
Hive: 10 Millionen US-Dollar Belohnung für Hinweise zur Ransomware-Gruppe heise.de
EHDS: Dringender Appell für Widerspruchsrecht bei der E-Patientenakte heise.de
Interoperabilität: WhatsApp soll bald mit anderen Messengern reden können netzpolitik.org
Internet-Kontrolle: Belgien setzt Überwachungs-KI der deutschen Medienaufsicht ein netzpolitik.org
Gartner: 295 Millionen KI-PCs werden 2024 ausgeliefert channelobserver.de
Forscher demonstrieren Angriff auf Kfz-Radarsysteme golem.de
Sachsen: Neues digitales Testfeld fürs Bahnfahren der Zukunft sueddeutsche.de
Baden-Württemberg baut Online-Plattform "Medicus" auf swr.de
SPD-Spitzenkandidatin Katharina Barley will Krypto-Plattformen "dichtmachen" btc-echo.de
UN Cybercrime Convention: Kurz vor Schluss sind viele Fragen offen netzpolitik.org
Nordkorea: Womöglich Kryptogeld im Wert von 3 Milliarden US-Dollar erbeutet heise.de

Weitere Briefings