Standpunkt

Die Eskimo-Schnee-Legende der Energiewirtschaft

Ines Zenke
Ines Zenke, Partnerin in der Energierechtskanzlei Becker Büttner Held (BBH) und Vizepräsidentin des SPD-Wirtschaftsforums Foto: Becker Büttner Held

Allein die Übertragungsnetzbetreiber besitzen die Systemverantwortung für das Stromnetz? Mitnichten, argumentiert Ines Zenke, Partnerin der Energierechtskanzlei Becker Büttner Held (BBH) und Vize-Präsidentin des Wirtschaftsforums der SPD, in ihrem Standpunkt. Rechtlich und praktisch seien die Verteilnetzbetreiber auf Augenhöhe – und rücken durch Energiewende und Dezentralisierung immer weiter in den Mittelpunkt.

von Ines Zenke

veröffentlicht am 15.11.2018

aktualisiert am 29.11.2018

Jetzt registrieren und sofort weiterlesen.

Außerdem erhalten Sie per E-Mail den vollständigen Tagesspiegel zur Probe.

Bitte wählen Sie Ihren Tagesspiegel Background:
Bitte ausfüllen:
Mit dem Klick auf „Kostenlos weiterlesen“ kann ich diesen Text sofort zuende lesen. Außerdem bekomme ich die von mir ausgewählten Briefings zur Probe. Es entstehen keine Kosten, dafür garantiert der Tagesspiegel. Ich erkenne die Werberichtlinie und die AGBs an.

Sie sind bereits Background-Kunde?
Hier einloggen

Ihr persönlicher Ansprechpartner für eventuelle Fragen und Anregungen:

Julian Tadesse

Tagesspiegel Background ist Ihr tägliches Entscheider-Briefing aus der Hauptstadt: Tägliche Information mit höchster Relevanz für Entscheider, Kommunikationsprofis und Fachexperten. Jetzt Energie & Klima und Digitalisierung & KI testen.

Warum Tagesspiegel Background? Das sagen unsere Kunden. Background für Top-Entscheider: „führende Plattform für den Austausch zwischen Politik, Wirtschaft und Verbänden“ mit „passgenauen politischen Einschätzungen“. Background für Experten: „Medienformat mit Substanz“, „Hintergrundberichte ohne Holzhammer“. Background für Kommunikationsprofis: „Um sechs schon wissen, was um 10 Uhr Gespräch ist“